Zum Inhalt

Zur Navigation

top

Schriftgröße

Bildungswerkstatt WALDKulturLANDSCHAFT e. V.

Jugend-Wald-Projektwoche der 6B, 6M und 6A in Murau bzw. im Wechselgebiet im September 2016


Feedback der TeilnehmerInnen:

Ich wurde positiv überrascht! [Lena Sagmeister, 6B]


Ich persönlich bin eigentlich immer recht viel draußen in der Natur, doch diese Woche war ein komplett neues Abenteuer. Ich finde die Waldwoche war eine sehr schöne Erfahrung, wenn auch mit viel Anstrengung verbunden. Für eine „Auszeit" gibt es jedenfalls nichts Besseres. [Marie-Kristin Eichberger, 6A]


Ich habe in dieser Woche viel Neues über meine Klassenkameraden herausgefunden und einige von ihnen besser kennengelernt. Außerdem machte ich die Erfahrung, dass einige Dinge anfangs immer komplizierter aussehen als sie in Wirklichkeit sind. [Ines Farbaky, 6A]


Ich habe erlebt, wie sich harte Arbeit gestaltet, und es jedoch auch genossen, dann am Freitag ganz oben am Berg zu stehen mit weitem Blick auf Ostösterreich. Allerdings habe ich auch gemerkt, dass körperliche Arbeit nicht so meins ist. [Jonathan Dorner, 6A]


Ich bin dankbar, dass ich das erleben und neue Erfahrungen sammeln durfte. Außerdem finde ich es wirklich toll, dass wir ein Werkbuch führten, wo wir mehr oder weniger aufgeschrieben haben, was wir jeden Tag gemacht haben. Teilweise habe ich sogar am Samstag noch einige Dinge hinzugefügt, an die ich mich nach einiger Zeit gerne wieder erinnern würde. So wie ich mich kenne, werde ich dieses Buch sicher wieder einmal in Händen halten und durchlesen. Die Waldwoche hat mir auch weitergeholfen, meine Lebenseinstellung zu stärken, nämlich immer das Beste aus einer Situation zu machen. [Sheena N., 6A]


Das Schönste war, dass man nach getaner Arbeit ein Ergebnis sah. Das war sehr berührend bzw. ergreifend und hat einen ein bisschen stolz gemacht. Mir hat auch gut gefallen, dass die Klasse so gut zusammengearbeitet hat. [Anja P.]


Ich habe von der Woche profitiert, weil ich teilweise herausfinden konnte, wo
meine Grenzen sind. Außerdem bekamen wir einen sanften Einblick in das anstrengende Arbeitsleben. Das lädt zum Nachdenken ein. Man erkennt, wie gut man es eigentlich in der Schule hat. [Anonym]

Fotos von der Homepage des Wimmergymnasiums Oberschützen