Zum Inhalt

Zur Navigation

top

Schriftgröße

Bildungswerkstatt WALDKulturLANDSCHAFT e. V.

Jugend-Wald-Projektwoche der 6M des Wimmergymnasiums Oberschützen in St. Jakob im Walde (April 2016)

″Baum fällt!″

„CARPE SILVAM! Genieße den Wald!" – unter diesem Motto stand die Waldprojektwoche der 6M in Sankt Jakob im Walde.


"Baum fällt"
... und somit der letzte Baum, den wir im Zuge unserer Waldwoche gefällt haben. Adrenalingeladen warten alle auf den Knall. Erleichterung durchströmt uns, als wir merken, dass der Baum in die richtige Richtung fällt und die anstrengende Woche damit erfolgreich und (BEINahe) verletzungsfrei abgeschlossen ist. Ein schöner Abschluss für eine unerwartet tolle Woche. 1 – 20 Meter hohe Bäume wurden gefällt und entastet, ein „2 km" langer Maschendrahtzaun wurde mithilfe diverser Werkzeuge (u.a. Hammer und Brecheisen) abgebaut, ein Blindenlehrpfad wurde von uns eigenhändig angefertigt. Aber nicht nur Arbeit wurde verrichtet... wir hatten viel Spaß miteinander in den Zimmern, beim gemeinsamen Musizieren und Tratschen und auch im Wald wurde viel gelacht.

Am Montag, nachdem einige früher, manche aber auch viel zu spät gekommen sind, wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Es war kalt, windig und es hat geregnet - die Mittagspause verbrachten wir zusammengequetscht unter einer kleinen Plane, die leider nicht den prasselnden Regen davon abhalten konnte, auf unser Essen zu tropfen. Doch wir haben den Tag trotzdem mit Singen und guter Laune überstanden. Am Dienstag, nachdem keiner von uns es geschafft hat – wie mit den Förstern ausgemacht – um zehn vor acht draußen bereit zu stehen, wurden wir in drei Gruppen aufgeteilt und das Wetter war schon etwas freundlicher. Am Mittwoch haben wir nur den halben Tag im Wald gearbeitet, da wir am Nachmittag eine Wanderung in den Ort St. Jakob machten, wo wir uns die Ausstellung „Das Kräftereich" anschauten und uns als Wünschelrutengeher versuchten. Zu unserem Glück wurden wir von Herrn Orthofer höchstpersönlich mit dem Traktor abgeholt ... singend ging es zurück zum Quartier, wo uns auch an diesem Tag ein exquisites dreigängiges Menü erwartete. Abschluss dieses schönen Tages war ein Lagerfeuer und einige haben sogar im Zelt von Maxi übernachtet. Die Olympiade am Donnerstag hat unser Können auf die Probe gestellt. Unsere Förster Sigi, Andi und Hendrik haben für uns passende Stationen vorbereitet. Es hat sich herausgestellt, dass wir weder Gleichgewichtssinn (Vitalität, Qualität, aber keine Stabilität), noch Pünktlichkeit besitzen, dafür aber voll von Teamwork, Spaß, und Sauerstoff sind. Und wider Erwarten war die Waldwoche eine tolle Erfahrung und hat uns und unseren Lehrern sehr viel Spaß gemacht.

S. Molnar, L. Molnar, E. Typolt

 


Weitere Berichte von Teilnehmenden


„Obwohl es ein Schulausflug war, hat es sich angefühlt, als ob man mit 18 Freunden gefahren wäre."
– Sarah Molnar


„Die Klasse ist wirklich die beste Klasse der Welt, ich bin dankbar, dass ich in der 6M bin."
– Ana Sofia Castaneda A.


„In der Woche spürte ich, was für ein gutes Team wir sind und wie viel wir zusammen schaffen können."
– Viktoria Pratscher


„Einen Dank an die Schulärztin, die dieses Projekt ins Leben gerufen hat und es tatkräftig an unserer Schule unterstützt."
– Raffael Huszti


„Im finsteren Wald auf steinigen Wegen, gearbeitet, bis jeder Knochen kracht und völlig durchnässt vom triefenden Regen, blieben wir stark bis tief in die Nacht."
– Gabriel Gleichweit


„Viribus unitis" – mit vereinten Kräften haben wir viel geschafft. DANKE an euch alle (von Mexiko bis Afghanistan und zurück nach Oberschützen ins Zentrum unserer „kleinen" Welt) und Kollegen Bernd Huber für die wunderbare und erlebnisreiche Woche im Wald. Möget Ihr den „spiritus" dieser Woche in Euren Herzen weiterwirken lassen!
– Martina Wolf (Klassenvorstand)